2018/2019 - Kreisliga C-Ahr - 19. Spieltag

SG FRANKEN - SG AHRTAL HÖNNINGEN II   SPIELABBRUCH

Zum letzen Spiel vor der Winterpause ging es für unsere Zweitvertretung zum SG Franken auf den Hartplatz nach Königsfeld.

 

scfranken-sgahrtalii_1_300x225


Trotz großer Pfützen auf dem Spielfeld, entschied Schiedsrichter Thomas Lühring nach Rücksprache mit den beiden Trainern, das Spiel erst einmal zu beginnen.

Da der Regen nach dem Anpfiff noch weiter zunahm, teilte er den beiden Spielführern nach 13 Minuten mit, das Spiel für 20 Minuten zu unterbrechen. Problematisch waren vor allem die Bereiche an den Seitenauslinien, da hier besonders viel Wasser stand.



scfranken-sgahrtalii_2_300x225

In der Spielunterbrechung sah es dann kurzzeitig so aus, als wenn es bessere werden könnte, da der Regen nachließ. Jedoch schaffte es die Drainage nicht, das sich auf dem Spielfeld befindliche Wasser aufzunehmen und für bessere Spielverhältnisse zu sorgen. Der Schiedsrichter nahm wie angekündigt nach 20 Minuten nochmals den Platz in Augenschein. Da der Regen ja nachgelassen hatte, wollte es schauen wie sich die Platzverhältnisse verändern und bat nochmals um etwas Geduld.


scfranken-sgahrtalii_3_300x225

Nach neuerlichen 10 Minuten, besprach er sich dann final mit den beiden Trainern Thomas Ockenfels (SG Franken) und Dietmar Justen (SG Ahrtal) und teilte den Trainern mit, das er unter den gegebenen Bedingungen nicht mehr anpfeifen werde.









Somit brach der umsichtige Schiedsrichter ein Spiel ab, welches aus Sicht der Gäste bereits nicht hätte angepfiffen werden dürfen.

 

2018/2019 - Kreisliga B-Ahr - Nachholspiel 14. Spieltag verschoben

SG AHRTAL HÖNNINGEN

Das für den 07.12.2018 geplante Nachholspiel des 14. Spieltag der Kreisliga B-Ahr gegen den Tabellenzweiten FC Inter Sinzig, ist auf Sonntag den 10.03.2019 14:30 Uhr verschoben worden.

 

2018/2019 - Kreisliga B-Ahr - 17. Spieltag

SG WALPORZHEIM - SG AHRTAL HÖNNINGEN   4 : 2 (3:1)

Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt gegen den Tabellennachbarn aus Walporzheim.

Zum letzten Auswärtsspiel ging es für unsere Mannschaft nach Walporzheim. Die von Trainer Olaf Fuchs betreute Mannschaft lag vor dem Spiel 2 Punkte hinter unserer Mannschaft auf Tabellenplatz 11. Die Gastgeber gingen hoch motiviert in die Partie und ließ unsere Elf von Beginn nicht ins Spiel kommen. Umgekehrt hatte man stets Probleme, die Angriffe der Gastgeber über die Außen unter Kontrolle zu bekommen. Immer wieder versuchte es Walporzheim über deren rechte Angriffsseite. So auch in der 15. Minute, als sich der Gästestürmer auf Grund seiner höheren Geschwindigkeit über rechts durchsetzen konnte und freistehen unserem Torwart Roland Müller mit einem Schuss ins kurze Eck zum 0 : 1 keine Chance ließ. Auch in der Folge ging es bei Walporzheim zumeist über unsere linke Abwehrseite. Zwei weitere Male konnten sich die Gastgeber hier entscheiden durchsetzen und den Ball nach innen geben. Zum Glück für uns, wurden diese Chancen vergeben. In dieser Phase hatte unser Team nur einen nennenswerten Toraktion. Marco Berschbach kam zum Torabschluss, nach dem er sich um seinen Gegenspieler gedreht hatte. Der Torwart war bereits geschlagen als ein Gästespieler den Ball kurz vor der Torlinie zum Eckball klären konnte. Nach einem zweifelhaften Pfiff durch den Schiedsrichter gab es indirekten Freistoß an der Strafraumkante für die Walporzheim. Den haltbaren Schuss ließ unser Torwart jedoch unter seinem Körper durchrutschen und so stand es 0 : 2 nach 27 Minuten. Die nächste zählbare Aktion der Hausherren wurde wieder über deren rechte Außenbahn initiiert. Anstatt wie beim 0 : 1 jedoch selbst abzuschließen legte der Stürmer den Ball dieses Mal quer, so dass sein Mitspieler nur noch den Fuß hinhalten musste (0 : 3, 37. Minute). Nach diesem Treffer stemmten sich unsere Jungs gegen das sich anbahnende Debakel. In der Abwehrreihe wurde umgestellt und vorne ging man nun bissiger zu Werke. Im Anschluss an einen Eckball verweigerte der Schiedsrichter unserer Mannschaft den fälligen Elfmeter, als einer unserer Spieler regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Keine zwei Minuten später gab es dann zur Verwunderung vieler den Elfmeterpfiff. Philipp Minwegen schritt zur Ausführung und verwandelte unten links zum 1 :3 Anschlusstreffer (45.). Kurze Zeit später ging es zur Halbzeit in die Pause.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit sah man den Jungs auf dem Platz an, das sie gewillt waren die Partie noch zu drehen. Nach einem weiten Ball von Simon Hintemann setzte Marco Berschbach den gegnerischen Keeper so unter Druck, dass dieser den Ball bei den schwierigen Platzverhältnissen nicht kontrollieren konnte. Marco Berschbach nutze die sich bietende Chance zum 2 :3 Anschlusstreffer (48.). Auch in der Folgezeit hatte unsere Mannschaft nun mehr vom Spiel, ohne sich jedoch entscheidend durchzusetzen. Es wurde um jeden Ball gefightet und das Spiel fand zumeist im Mittelfeld statt. Walporzheim verteidigte hinten clever und setze vorne auf Konter über ihren schnellen Stürmer. Gefährliche Aktionen gab es zumeist nach ruhenden Bällen, wobei es für den ausführenden Spieler bei diesen Platzverhältnissen immer schwieriger wurde, bei der Ausführung nicht den Stand zu verlieren. Bei einem Freistoß und einer 1 gegen 1 Situation konnte sich unser Torwart auszeichnen, als er jeweils den Einschlag im Tor verhinderte. Auch zwei Spielerwechsel brachten keinen weiteren Torerfolg für unsere Mannschaft. In den letzten Minuten wurde nochmals umgestellt und alles nach vorne geworfen. Leider sollte unserer Mannschaft der Ausgleichstreffer verwehrt bleiben. Und so konnte Walporzheim mit dem Schlusspfiff auf 2 : 4 stellen, als man sich wie beim dritten Tor über rechts durchsetzen konnte und den nach innen gelegten Ball vollendete (90. + 2).

 

Fazit: Leider konnte man die gezeigten Leistungen der letzen Spiele nicht bestätigen und verlor beim direkten Konkurrenten um den Abstieg mit 2 : 4. Bei einem Sieg hätte mal ein 5 Punkte Polster auf den heutigen Gegner gehabt, die durch ihren Sieg nun an unserer Mannschaft vorbeiziehen konnte. Möchte man nicht auf einem Abstiegsplatz überwintern, muss am kommenden Freitag gegen den Tabellenzweiten vom FC Inter Sinzig gepunktet werden.




Nächstes Spiel:
Freitag 07.12.2018   -   SG Ahrtal Hönningen - FC Inter Sinzig   -   20:00 Uhr   -   Hönningen

 

2018/2019 - Kreisliga C-Ahr - 18. Spieltag

SG AHRTAL HÖNNINGEN II – Grafschafter SG II   3 : 4 (1:3)

Drei Gegentore in den Anfangsminuten konnten am Ende nicht mehr aufgeholt werden.

 

Zum letzten Heimspiel vor der Winterpause, war die Zweitvertretung der Grafschafter SG zu Gast in Hönningen. Die Gäste kamen zu Beginn des Spiels besser mit den schwer zu bespielenden Geläuf in Hönningen zurecht und so stand es nach zwanzig Minuten bereits 0 : 3 aus Sicht der Hausherren. Nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft, stand der Gästestürmer Angelo Fernandez frei vorm Tor und erzielte eiskalt das 0 : 1. Keine 3 Minuten später konnte Sebastian Kernenbach mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze das 0 : 2 markieren. Somit stand es nach 15 Minuten 0 : 2 nach Torschüssen und 0 :2 nach Toren. Das nennt man mal effektiv. In der 20 Minute gab es für die Gäste einen Freistoß vor dem Strafraum der Heimmannschaft. Nach der Ausführung reklamierten die Spieler der SG Ahrtal ein Foulspiel, die Gäste spielten weiter und Philipp Schäfer erzielte freistehend das 0 : 3. Ein Debakel deutete sich an. Nach mehr als einer halben Stunde hatten die SG'ler von der Ahr ihren ersten guten Torabschluss. Den Schuss von Benjamin Klaes fischte der gute Gästekeeper Patrick Franzen jedoch mit einer Wahnsinnsparade aus dem oberen Tordreieck. Kurz vor der Pause gab es dann zum Erstaunen aller Spieler und Zuschauer Strafstoß für das Heimteam, den Daniel Ohlert zum 1 : 3 verwandelte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Ahrtal-Jungs das Spielgeschehen. In dieser Phase verhinderte der Gästeschlussmann Franzen mit mehreren guten Paraden, dass die Heimmannschaft weiter verkürzen sollte. Und so kam es wie es kommen musste. Vorne schießt du selbst kein Tor und hinten haut man sich die Dinger selber rein. Bedingt durch einen Torwartfehler betrug der Torabstand in der 67. Minute wieder drei Tore, 1 : 4. Bis kurz vor Spielende war das Spiel dann von kleinen Fouls und Meckereien geprägt und der Spielfluss ging ein wenig verloren. Kurz vor Schluss keimte dann nochmals Hoffnung auf, da Henrik von Moers per Kopf ins lange Eck auf 2 : 4 verkürzen konnte (88. Minute). Nun wurde nochmals alles nach vorne geworfen und Daniel Ohlert konnte aus der Bedrängung heraus seinen 2. Treffer zum 3 : 4 erzielen (90. + 4). Bei diesem Ergebnis sollte es dann auch bleiben, da unser Torwart Daniel Zavelberg kurz vor dem Abpfiff bei einer 1 gegen 1 Situation die Oberhand behielt. Zu diesem Zeitpunkt spielte unser Mannschaft in Unterzahl, da sich Daniel Ohlert bei seinem 2. Tor verletzte und später zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht wurde. Auf diesem Wege gute Besserung.

 

Fazit: Nach dem Spiel stellten sich alle die Frage was wohl drin gewesen wäre, wenn man die ersten 20 Minuten nicht so verschlafen hätte. Am Ende verlierst man so ein Spiel, da in der Abwehr zu viele individuelle Fehler gemacht wurden und man vorne zu häufig am gut aufgelegten Gästekeeper scheiterte. So wird es im letzten Spiel am kommenden Wochenende schwierig, beim Ligaprimus der SG Franken zählbares mitzunehmen.

Nächstes Spiel:
Sonntag 09.12.2018   -   SG Franken - SG Ahrtal Hönningen II   -   13:00 Uhr   -   Königsfeld

 

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 20